Uraufführung von meinem Stück “War Plans” für Kammerorchester

Einmal im Jahr findet die Musikakademie der Studienstiftung statt. Auf der Akademie fahren begabte Musiker 10 Tage in das Südtiroler Brixen, um ein Orchesterwerk einzustudieren. Dieses wird dann anschließend in Südtirol und in München aufgeführt. Dieses Jahr stand das “War Requiem” von Benjamin Britten auf dem Programm.

Ich durfte mit ein paar anderen Komponisten auf die Akademie mitfahren, um ein zuvor passend zu dem Thema komponiertes Stück für Kammerorchester mit den Musikern dort einzustudieren. Außerdem erhielten wir Kompositionsunterricht bei dem Komponisten Moritz Eggert, der uns zu dem ein oder anderen Feinschliff an unseren Stücken inspirieren konnte.

Mein Stück trägt den Namen “War Plans” und handelt von dem “Wahnhaften Rausch des Kriegspläne-Schmiedens”. Es ist ca. 7 Minuten lang und hat die folgende Besetzung: Flöte, Oboe, Fagott, Pauke, Schlagwerk (Triangel, kleine Trommel, Tam-Tam, Paarbecken), Harfe, 2 Geigen, Bratsche, Cello, Bass.

Das Stück feierte auf der Akademie in Brixen seine Premiere.